VORANKÜNDIGUNGEN

Adventkonzert der Feuerwehrmusikkapelle

am 30.11 im Turnsaal der VS

"Wetten dass ..?"

16.04.2019 Von: FMK

Am 13. und 14. April fand unser traditionelles Frühjahrskonzert statt, welches in diesem Jahr unter dem Motto „Wetten, dass..?“ stand. Bereits die Eröffnung stand ganz im Zeichen der einstigen Kultshow und auch mit unserem charmanten Moderatorenduo standen wir dem Original in nichts nach.

Mit dem Stück „Bonaparte“ ließen wir die vergangene Konzertwertung Revue passieren. Ein erstes Solostück erwartete das Publikum von den beiden Tenoristen Franz Holzapfel und Alois Schreiner, welche mit der Bravourpolka „Fröhliche Tenoristen“ ihr musikalisches Können unter Beweis stellten und das Publikum begeisterten.

Neben zahlreichen musikalischen Highlights erwartete die KonzertbesucherInnen natürlich auch die eine oder andere Wette, der sich die Feuerwehrmusikkapelle und das Rainbacher Stritzi Orchester stellten.

In der ersten Wette forderten drei unserer MusikerInnen drei Mitglieder der FF Rainbach zu einem Duell heraus, worin es darum ging, sich schnellstmöglich die vorgeschriebene Uniform anzuziehen. Mit dem Kaiserin Sissi – Marsch heizten wir den WettkandidatInnen entsprechend ein. Schnelligkeit und Flexibilität waren gefragt. Dass diese beiden Eigenschaften nicht nur auf Feuerwehrmänner zutreffen, stellten wir mit unserem Sieg unter Beweis. Mit der Fanfare „Fire in the blood“ beendeten wir die erste Konzerthälfte.

Wie gewohnt wurde die zweite Konzerthälfte von dem Rainbacher Stritzi Orchester eröffnet. Mit „König der Löwen“ und „Fluch der Karibik“ sorgten diese für Begeisterung im Publikum. Doch auch unsere Kleinsten waren vom Wetteifer gepackt und stellten sogleich die Wette auf, dass sie es schaffen werden, alle anwesenden Mitglieder des RSO in dem Kommandofahrzeug der FF Rainbach unterzubringen. Natürlich wurde auch diese Wette gewonnen! Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der FF Rainbach unter dem Kommandanten Josef Gattermann für ihren Einsatz und die Bereitstellung ihres Fahrzeuges!

Nach dem Stück „The Lord of the Rings – Gandalf” war unser Tuba-Register am Zug. Auch unsere Tubisten ließen es sich nicht nehmen, sich einer Wette zu stellen und behaupteten, einen 6-Tonnen-Traktor mit reiner Muskelkraft über eine Strecke von 50 Metern ziehen zu können. In einem schweißtreibenden und hochspannenden Finale gelang ihnen das auch. Dass unsere Tubisten nicht nur stark, sondern auch musikalisch ausgezeichnet sind, bewies unser Solo-Tubist Jakob Schreiner anschließend mit dem Stück „Farmer’s Tuba“.

Abgerundet wurde unser Konzert mit Highlights aus dem Filmklassiker „Jurassic Park“ und dem Jazz-Klassiker „Sing, Sing, Sing“, welcher ein ausgezeichnetes Klarinetten-Solo unseres ehemaligen Obmannes Johann Schreiner bot.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Sponsoren und den zahlreichen KonzertbesucherInnen, welche uns mit tosendem Applaus belohnten!


<< zurück